Aus dem Verlagstext:

Die Gedichte: Das Hohelied stellt die ideale sexuelle Begegnung vor, aber auch die missglückte, die verpasste, die durch Begierde des Ego bestimmte und die von beiden Partnern gesuchte, auch erfolglos gesuchte. Das gleiche Spektrum ist in Kosmans Gedichten reflektiert. Neben den idealen Begegnungen gegenseitiger mitempfindender Zuwendung gehören auch vorwiegend durch Triebe bestimmte Handlungen in das Spektrum menschlichen Sexuallebens. Selbst Zwang und Gewalt sind nicht ausgeschlossen. Die ›nicht so heiligen Begegnungen‹ sind vergleichbar mit den kleinen Füchsen aus dem Hohelied, die den Weinberg zu beschädigen drohen. Der moralische Zeigefinger bleibt aus. Stattdessen werden in Kosmans Gedichten, dialogisch oder reflektierend, Triebhandlungen mit Witz und Charme geschildert. (EDITH LUTZ)

Der Autor: Admiel Kosman wurde 1957 in Haifa geboren. Er studierte am Institut für Talmudstudien der Bar Ilan Universität in Ramat Gan sowie an der Bezalel-Akademie für Kunst und Design, Jerusalem. Nach der Promotion in Talmudische Studien wirkte Kosman viele Jahre als Dozent an der Bar Ilan-Universität. Seit 2003 ist Admiel Kosman Professor für Talmudische Studien und Rabbinische Literatur an der Universität Potsdam und Wissenschaftlicher Direktor des Abraham Geiger Kollegs in Berlin. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die Genderthematik in traditionellen jüdischen Texten. Admiel Kosman veröffentlichte bisher acht Gedichtbände in hebräischer Sprache. 2011 erschien Approaching You in English, ausgewählte Gedichte in englischer Sprache. Aus dem Zwischen des Hohelieds ist Admiel Kosmans erstes ins Deutsche übertragene Gedichtbuch

s.a. "In deinem Garten", in Blickpunkt.e

In Vorbereitung: ein weiterer Gedichtband unter dem Arbeitstitel Du mein Gott

Weitere Gedichte von Admiel Kosman auf dieser Website

"Der Müll, der Staat und der Tod", Gedicht von Admiel Kosman in dieDrei