SISO

SAVE  ISRAEL– STOP  THE  OCCUPATION (SISO)

FAQ

Was ist SISO?

SISO (Save Israel - Stop the Occupation ist eine weltweit wachsende Bewegung, die als Dach all jenen dient, die Israels andauernde Herrschaft über besetzte palästinensische Gebiete als unheilvoll ansehen – unheilvoll nicht nur für Palästinenser, sondern auch für Israelis. Nach SISOs Ansicht wird die Beendigung der Besatzung nicht nur das Leiden des palästinensischen Volkes beenden, sondern sie ist auch für Israels Sicherheit, Demokratie, Wohlstand und Stand in der Welt von lebenswichtiger Bedeutung. SISO wurde gegen Ende 2015 von einer Gruppe prominenter Israelis und einigen Friedensorganisationen gegründet. Der Gründung standen besorgte Juden weltweit bei.

 

Was ist die Zielvorstellung von SISO?

Mit der Ansicht, dass ein halbes Jahrhundert Besatzung mehr als genug sind, setzt sich SISO für ein Ende der Besatzung im Rahmen des 50-jährigen Bestehens ein. Demgemäß ruft SISO die israelische Regierung auf, bis zum 5. Juni 2017 entweder die Schaffung eines unabhängigen palästinensischen Staates zu akzeptieren oder gleiche Rechte allen der in den besetzten Gebieten Lebenden zu gewähren, bis dass eine Übereinkunft zur Lösung des Konflikts gefunden ist. Das übergeordnete Ziel ist die Bildung einer vorherrschenden öffentlichen Stimme mit dem starken politischen Willen, die israelische Führung und Bevölkerung zur Aufnahme erforderlicher Schritte zu bewegen, die für eine Beendigung der Besatzung notwendig sind. Gruppen und Individuen überall auf der Welt, die das duale Ziel von SISO – ein Ende der Besatzung und die Sicherung der Zukunft Israels – verfolgen, sind eingeladen, sich SISO anzuschließen.  Jüdische Stimmen müssen sich gegen Israels Abweichung von unserer jüdisch-humanistischer Tradition erheben. Die gemeinsamen Ziele der Bewegung können nur erreicht werden, wenn die Aktionen vieler Individuen, Gruppen und Organisationen miteinander verbunden werden, um ein Ganzes zu schaffen, das größer ist als die Summe seiner Teile.

 

Warum jetzt?

Misserfolge zahlreicher internationaler Friedensinitiativen und das fortgesetzte Vordringen von Siedlungen auf ihrem Land haben alle Hoffnungen auf eine würdevolle Zukunft unter den Palästinensern zerstört. Auch unter Israelis herrscht Verzweiflung angesichts des nicht enden wollenden Gewaltkreislaufs. Bald werden sie die Konsequenzen einer Serie deutlich undemokratischer, von der Netanyahu-Regierung eingeführten Regelungen erleiden. Die derzeitige Situation fügt Israel großen Schaden zu. Sie erstickt die Palästinenser, trägt zur Verbreitung und Verstärkung  antijüdischer Stimmung bei und schädigt erheblich Israels Ansehen in der internationalen Gemeinschaft. 50 Jahre Besatzung sind bald erreicht – höchste  Zeit zu handeln, um Israels willen, um der Palästinenser willen, um des Friedens und der Menschenrechte willen, um unsertwillen.

 

Was ist das Besondere an SISO?

SISO ist keine Organisation. SISO ist eine Bewegung mit der Absicht, kollektive Wirkung durch gemeinsame, koordinierte Anstrengungen vieler Gruppen und Individuen, die mit der gleichen Zielvorstellung arbeiten, zu erzeugen. Indem sich progressive Kräfte in Israel und der Diaspora kooperierend für dieses eine Ziel zusammenschließen, wird unser Einfluss exponentiell wachsen. Die Gründer von SISO verfügen über () Humankapital, das sich auf analytische und informative Kenntnisse stützt und dessen Hilfe in Anspruch genommen werden kann

 

Wann startet SISO?

Die Arbeit für die notwendige Infrastruktur hat bereits begonnen. Die Bewegung wird mit den öffentlichen Aktivitäten im Juni 2016 starten und über das Jahresende fortgesetzt werden. Sie sollen mit einer Großveranstaltung am 5. Juni 2017 zu einem Höhepunkt führen und solange fortgeführt werden, bis das Ziel erreicht ist.

 

Was beabsichtigt SISO zu tun?

SISO wird Organisationen anwerben, der Bewegung beizutreten, Mega-Veranstaltungen zu planen und auszuführen, neue Aktivitäten in verschiedenen Bereichen anzuregen und die Unterstützung bekannter Persönlichkeiten einzuholen. Die Organisatoren von SISO werden Möglichkeiten des digitalen Marketings erschließen und Strategien für die Öffentlichkeitsarbeit gemeinsam nutzen, um die Bewegung mit den teilnehmenden Organisationen und Gruppen professionell, systematisch, kreativ und effektiv zu steuern. Darüber hinaus werden die SISO-Organisatoren beratend dienen und Informations- und sonstiges Material zur Unterstützung von Aktionen für Organisationen, Gruppen und Individuen auf ihrer Website anbieten. SISO wird für verschiedene Bereiche prominente Meinungsmacher anwerben, um die Bewegung und ihre Stimme zu stärken. SISO möchte auch neue Kräfte mobilisieren und wird Menschen ansprechen, die bislang noch nicht aktiv in der Friedensarbeit involviert waren. SISO wir verschiedene kulturell-gesellschaftliche politische Veranstaltungen organisieren, einschließlich Mega-Events, die eine starke Stimme ausstrahlen.

 

Was erwartet SISO von Teilnehmenden?

Von teilnehmenden Organisationen und Gruppen wird erwartet, dass sie eine Reihe von Aktivitäten planen und ausführen, wie beispielsweise Demonstrationen, Märsche, Ausstellungen, Lesungen, Informationsverbreitung, Diskussionsgruppen, politisches Lobbying, etc. Von Individuen wird die Unterstützung von SISO gewünscht, indem sie ihren Namen und ihre Ideen einbringen, Andere mobilisieren, verschiedene Aktivitäten initiieren und/oder finanziell beitragen.

 

Wer finanziert SISO?

SISO finanziert sich durch Spenden von Gruppen und Einzelpersonen, die SISOs Anliegen unterstützen. Spenden sind sehr willkommen, da unser Erfolg auch mit der finanziellen Unterstützung korreliert.

 

Wie kann ich mich beteiligen?

Die SISO-Website - im Aufbau begriffen – wird dazu Anregungen geben.  In der Zwischenzeit können Anfragen und Mitteilungen an folgende Kontaktadresse gerichtet werden:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.